HKC-Unitas
Über Wasser, unter Wasser - UNITAS

Rückblick 2019


Drachenbootfestival Hannover 2019 (08. - 10. Juni)



Vergangenes Pfingstwochenende haben wir unsere große Heim-Regatta, die 25. Dragonboatraces in Hannover, mit jeder Menge Spaß und verdammt gutem Wetter absolviert.

Am Donnerstag ging es auch schon mit dem Aufbau der Zeltstadt los, bei dem fast alle Teams des HKC mit dabei waren. Nach dem Aufbau noch eine kurze Generalprobe auf dem See und mega gespannt blickten wir in Richtung Samstag, wo als erstes der Wettkampf über die 250 m ausgetragen werden sollte.

Hier landeten wir nach nicht so guten Vorläufen nur im B-Finale, welches wir auf Platz 2 beendeten.

Am Sonntag stand dann unsere Königsdisziplin über 500 m an. Die Erwartungshaltung im Team war groß, die Motivation riesig. Nach umfangreichem Aufwärmprogram starteten wir kurz nach 09 Uhr morgens in den Wettkampftag. Leider lief der erste Vorlauf nicht gut, so dass wir in der Zeitwertung insgesamt nur auf Platz 16 standen. Unser Traum vom A-Finale schien dahin. Glücklicherweise durften wir im zweiten Vorlauf von Bahn 1 starten, so dass wir hier nach einem Hammerstart und unglaublich starker Strecke den Vorlauf als erster beendeten und uns insgesamt auf Platz 7 vorarbeiten konnten. 

Heißt: A-Finale und das unmögliche möglich gemacht. Das extrem stark besetzte A-Finale beendeten wir nach einem sehr guten Rennen auf Platz 7. Glückwunsch an die Gewinner Roter Drache Mühlheim, Thunder Dragons und die Hannover Allsports.

Am Montag folgte die Distanz über 4.000 m. Hier beendeten wir das Rennen auf Platz 10. Auch hier lief nicht alles ganz rund. Im wahrsten Sinne des Wortes liefen wir bei Positionskämpfen so voll mit Wasser, dass wir in der Wende fast gekentert wären. 

Kopf hoch, Mund abwischen und weiter gehts. 

Wir freuen uns auf die weitere Saison und sagen „Über Wasser, voll mit Wasser, Unitas!!“. 


 

Mount Everest Cup 2019 (31. März)

Text folgt........

So viel kann jetzt schon gesagt werden es wurde der 2. Platz von 16 mit einer Zeit von 43:01 Min hinter dem Roten Drachen (42:13 Min)


Kleine Trainingseinheit mit dem Roten Drachen Mühlheim (30. März)



Es sollte eigentlich eine lockere Einheit werden um beide Teams auf den bevorstehenden  Mount Everest Cup für den nächsten Tag vorzubereiten. 

Aber der Rote Drache und Unitas wollten auch schon im Training zeigen was sie am nächsten Tag umsetzen wollen, und so wurde aus ne lockeren Einheit zwei recht knackige Trainingseinheiten wo verschieden Überholmanöver, Starts und Wenden ausprobiert wurden.

Die Sonne spielte mit und es war ein rundum gelungen Tag welche durch Sportler Nudeln (Bollo) in der Mittagspause verschönt wurde.

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Begegnung mit unseren angereisten Gästen aus Mühlheim


Eintägiges Langstrecken Trainingslager vor dem Mount Everest Cup (23. März)

 


Es war der 23. März, ein nebeliger Morgen, als sich Unitas zu seinem ersten Trainingslager für das Regattajahr 2019 auf zum Maschsee machte.

Geplant waren 3 Einheiten wo der Fokus natürlich auf die Langsteckenausdauer lag. Die Mannschaft, fast in voller Besetzung angetreten, wurde wie auch bei zuletzt bestrittenen Regatten von Gast Paddlern einer anderen HKC Sparte tatkräftig unterstützt.

Zur ersten und zweiten Einheit wurden zwei Boote startklar gemacht und es ging pünktlich um 9:45 Uhr aufs Wasser. Die zweite Einheit wurde gegen 12 Uhr begonnen und es wurden wieder einige Wenden und Kilometer auf dem Maschsee absolviert.

In der letzten Einheit wurde aus den zuvor zwei Booten dann eins gemacht da einige Mannschaftsmitglieder leider den Maschsee verlassen mussten.

Pünktlich zur dritten Einheit lies sich dann auch die Sonne ein wenig blicken, sodass wie im Bild zu erkennen ist, die dritte Einheit mit einem Lächeln auf dem Maschsee begonnen wurde.

Nachdem auch diese Einheit erfolgreich bestritten wurde, sah man in den Gesichtern, dass die drei Einheiten Kraft und Körner gekostet haben.

Also auf unter die Dusche und noch ein schönes Wochenende!

Ihr wart großartig......  über Wasser unter Wasser Unitas


15. Mindener Drachenboot-Indoor Cup (16.Februar)



Erste Offene Meisterschaft für 10er Mixed Teams 

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren waren dieses Mal sehr wenige Teams am Start. Hatte auch was Gutes, denn so war genug Platz im Schwimmbad für alle Teams und die Anreise konnte somit etwas später erfolgen.

Das erste Rennen gegen die Döspaddels aus Leer hatte es in sich. Start 10 Schnelle, dann lang und kraftvoll halten war angesagt und das auch noch über 70 anstatt 60 Sekunden. Ergebnis: Unentschieden, beide Teams bekamen den Punkt. Nun hieß es schnell regenerieren, denn anstatt wie gewohnt dem Zeitplan hinterher zu hinken waren wir schon 20 Minuten vor der Zeit. Der Start wurde umgestellt auf 1/10. Der zweite Gegner waren die KSG Allsports I. Auch hier mussten wir wieder über die volle Zeit von 60 Sekunden Gas geben. Obwohl sich die Trommlerin vertrommelt hat blieb der Rhythmus von der Schlagbank konstant, so dass jeder Schlag saß und wir uns immer mehr nach vorne pirschten und 10 Sekunden vor Ende kam dann noch mal vom Hubi ein Attacke zum Endspurt anzählen. Geschafft! Punkt für uns.

Jetzt war etwas mehr Zeit zum Verschnaufen. Die Luft im Schwimmbad war so drückend und warm, dass es uns lieber bei schönstem Sonnenschein und warmen 15 Grad nach Draußen in die Sonne zur Erholung trieb.

Das 3. Rennen gegen die V.I.P. Paddler Doppel+ aus Limmer stand an. Mit den ersten 5 Schlägen lagen wir schon vorn und es lief wie ein Uhrwerk. Damit sich die Trommlerin kein zweites Mal vertrommeln konnte war nach 30 Sekunden und 39 Schlägen auch schon Schluss. Klarer Sieg für uns J und das bedeutete, wir sind im Finale.

Um 15:40 Uhr war es dann soweit. Finale gegen die Döspaddels aus Leer und auch das erste Mal auf Bahn 1. Wir lagen nach dem Start sofort vorn und bauten trotz, dass sich die Gegner immer näher mit Ihrem Boot an uns ran schoben, den Abstand weiter aus. Nach 60 Sekunden endlich die erlösende Tröte……….Wir sind Deutscher Meister im Indoor-Cup 10er Mixed Team.

Es war ein schöner harmonischer, wenn auch anstrengender Tag hier im Melittabad. 

Hier wurde vor 6 Jahren 2013 unser Schlachtruf „über Wasser unter Wasser“ ins Leben gerufen als wir im ersten Vorlauf kenterten.

Dieses Jahr kenterte niemand und wir danken den Organisatoren und den mit streitenden Teams für diesen fairen und ausgelassenen Tag.